Alexandra Bachzetsis – REHEARSAL (ONGOING)

Jeder Tag ist eine fortlaufende Probe. Alexandra Bachzetsis präsentiert Rehearsal (Ongoing), die erste Einzelausstellung der Künstlerin bei Karma International.

Die Ausstellung umfasst Perfect (2001, Bachzetsis‘ erste choreografische Arbeit), die am 18. und 19. September 2021 sowie am 30. Oktober 2021 gezeigt wird. This Side Up (2007) ist eine Video- und Free-Print-Installation (realisiert in Zusammenarbeit mit der Grafikdesignerin Julia Born), ein Versuch, die Schwerkraft zu überwinden und sich über die Richtungen hinwegzusetzen: unten ist oben, links ist rechts und die Wand wird zum Boden der Performerin. Rehearsal (Ongoing) (2010) ist eine Zwei-Kanal-Videoarbeit: Ein Tisch wird zur Bühne für reversible Manipulationen von Alltagsgegenständen, die sich manchmal als irreversibel erweisen, während die Künstlerin methodisch alle Phasen des gesamten Prozesses mit einer Polaroidkamera dokumentiert. Das raumgreifende Wall Piece (2021) entstand im Zuge der Vorbereitungen für Bachzetsis‘ kommende Performance 2020: Obscene. Die 25 Meter lange Tanzbodenrolle fällt wie ein vergrößerter Filmstreifen mit Siebdruckfotografien, die die Protagonisten in entscheidenden Momenten der Performance darstellen, von der Wand herab und landet auf dem Boden der Galerie. In Pin-up Corner (2021) ist ein kleiner Raum im hinteren Teil der Galerie, der über und über mit Plakaten bedeckt ist, die die Performance Soirée begleiteten (realisiert 2008 von Company, einem Kollektiv, das Bachzetsis zusammen mit der Licht- und Kostümbildnerin Tina Bleuler und der DJane Lies Vanborm gegründet hat). Die Plakate zeigen manipulierte Porträts von Performerinnen, die elektrisierende, kulturell aufgeladene Namen wie Electra oder Daphne tragen. Eine weitere neue Arbeit ist das Floor Piece I – IV (2021), eine Serie von Pappbögen, die von den High-Heels der Tänzerin während einer Probe für die Performance Manual for Desire perforiert wurden. An Ideal for Living (2018) ist eine Neukonfiguration eines Werkes, das für eine Ausstellung im Centre Culturel Suisse in Paris im Jahr 2018 entstand. Die gleichnamige Zwei-Kanal-Videoarbeit zeigt junge Teenager (Mia Born und Oleg Houbrechts), die Kopfhörer tragen und Lieder singen – während wir die Musik, die sie hören, nicht hören; gekonnt in einem Raum Fußball spielen – während wir den Ball, den sie kicken, nicht sehen. Die Ein-Kanal-Videoarbeit A Manual for Desire verwendet Paul B. Preciados Gedicht Love Is a Drone, vorgetragen als Rap-Song, als Anleitungsmaterial für eine Abfolge von Performance-Akten. Catapult ist Teil desgleichen Werks und besteht aus AirTrack-Komponenten – luftdichten aufblasbaren Trainingsgeräten: eine Skulptur, die gegen die Schwerkraft – oder das humorlose Gewicht – dieses Mediums arbeitet. Die Publikation An Ideal for Living/A Manual for Desire, die von Catapult aus gestartet werden kann, vervollständigt die Ausstellung. Handbücher und Ideale sind unsere Partituren des Alltags. Sie herrschen über unsere Freiheit.

 

Datum und Uhrzeit der Ausstellung:

Vom: 17/09/2021 bis 06/11/2021 
Dienstag – Freitag: 12 bis 18 Uhr
Samstag: 12 bis 16 Uhr

SHOWS
BOOKING
Karma International, Zürich

Samstag, 18. September 2021, 18:00

Sonntag, 19. September 2021, 18:00

Samstag, 30. Oktober 2021, 18:00

SHOWS

Karma International, Zürich

Samstag, 18. September 2021, 18:00

Sonntag, 19. September 2021, 18:00

Samstag, 30. Oktober 2021, 18:00