Alexandra Bachzetsis – 2020: OBSCENE (museum version)

Alexandra Bachzetsis (*1974) ist Choreografin und bildende Künstlerin. Sie lebt und arbeitet in Zürich. Ihre künstlerische Praxis entfaltet sich an der Schnittstelle von Tanz, Performance, bildender Kunst und Theater. Viele ihrer Arbeiten beschäftigen sich mit Choreografien des Körpers und insbesondere mit der Frage, auf welche Weise wir uns Gesten, Ausdrucksweisen, Identifikationsmuster und Fantasien aus der Popkultur aneignen, wenn wir unsere Körper immerzu neu entwerfen und definieren.
«2020:Obscene» ist Alexandra Bachzetsis’ neuestes Werk, das in seiner Museumsversion im Kunsthaus Premiere feiert. Die Künstlerin erforscht darin performativ die Abhängigkeiten zwischen der «Szene» (dem Spielen und dem Inszenieren) und dem «Obszönen». «2020:Obscene» ist sowohl Ausstellung wie auch Live-Performance. Die Ausstellungsobjekte fungieren als Projektionsfläche für einen Film und gleichzeitig als Bühnenbild. Die Live-Performances finden zu bestimmten Zeiten im Ausstellungsraum statt.
KONZEPT UND CHOREOGRAPHIE Alexandra Bachzetsis // KOLLABORATION, KONZEPT & BÜHNE Sotiris Vasiliou // KOLLABORATION, KONZEPT UND DRAMATURGY Dorota Sajewska // KREATION & PERFORMANCE Alexandra Bachzetsis, Owen Ridley-DeMonick, Tamar Kisch, Sotiris Vasiliou // SOUNDDESIGN Tobias Koch // KOSTÜMDESIGN, KONZEPTIONELLE BERATUNG UND RESEARCH Christian Hersche, Ulla Ludwig, Laurent Hermann Progin // KOMMUNIKATIONSDESIGN Julia Born // FOTOGRAFIE Melanie Hofmann // HAAR UND MAKEUP Delia Sciullo // TECHNISCHE LEITUNG UND LICHTDESIGN Patrik Rimann
PRODUKTION UND TOUR MANAGEMENT Association All Exclusive, Regula Schelling, Franziska Schmidt // PRODUKTIONASSISTENTIN Juliana Simonetti
BESONDERER DANK AN DelgadoFuchs, Jia-Yu Corti für die Teilnahme an der Open Studio Forschung; Bernhard la Dous, Charlotte Holstein (produktionsDOCK), Alban Schelbert, Jon Brunke
3 CHANNEL VIDEO WORK Alexandra Bachzetsis in Zusammenarbeit mit Michał Englert // DIRECT BY Alexandra Bachzetsis in Zusammenarbeit mit Michał Englert // KAMERA Michał Englert // VIDEO-BEARBEITUNG Sotiris Vasiliou und Alexandra Bachzetsis // PERFORMANCE Alexandra Bachzetsis, Owen Ridley-DeMonick, Tamar Kisch, Sotiris Vasiliou // HAAR UND MAKEUP Delia Sciullo, Giada Marina Giorgio // KAMERA-ASSISTENZ Paweł Żelasko // DIGITAL IMAGING TECHNIKER Marcin Boguszewski // SOUNDKOMPOSITION UND BEARBEITUNG Tobias Koch // TONAUFNAHME Arian Frank // KOSTÜMDESIGN Christian Hersche, Ulla Ludwig, Laurent Hermann Progin

UNTERSTÜTZT DURCH Die kooperative Fördervereinbarung zwischen der Stadt Zürich, dem Kanton Zürich und Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Ernst Göhner Stiftung, Ernst und Olga Gubler-Hablützel Stiftung, Jacqueline Spengler Stiftung // KOPRODUKTION Kunsthaus Zürich, Kaserne Basel, Dampfzentrale Bern, L’Arsenic – Centre d’art scénique contemporain Lausanne, ADN Neuchâtel, Tanzquartier Wien, Gessnerallee Zürich. Eine Koproduktion im Rahmen des Veranstalterfonds von Reso – Tanznetzwerk Schweiz. Unterstützt durch Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung.

 

Datum und Uhrzeit der Ausstellung:

Vom: 25/03/2022 bis 01/05/2022

Di, Fr – So: 10 bis 18 Uhr
Mi – Do: 10 bis 20 Uhr

 

SHOWS
TEAM
BOOKING
Kunsthaus

Freitag, 25. März 2022,

Alexandra Bachzetsis

Alexandra Bachzetsis, Owen Ridley-DeMonick, Tamar Kisch, Sotiris Vasiliou

Tobias Koch

Patrik Rimann

SHOWS

Kunsthaus

Freitag, 25. März 2022,

TEAM

Alexandra Bachzetsis

Alexandra Bachzetsis, Owen Ridley-DeMonick, Tamar Kisch, Sotiris Vasiliou

Tobias Koch

Patrik Rimann