Alexandra Bachzetsis – 2020: OBSCENE

Alexandra Bachzetsis‘ neues Stück 2020: Obscene setzt Körper, Text und Bild ein, um die Doppeldeutigkeit von „Szene“ und „Obszönität“ zu erkunden. Gemeinsam mit drei Co-Performer*innen konzentriert sie sich auf das Verhältnis zwischen der Inszenierung des exzessiven Körpers und dessen Konsum durch den begehrenden Blick und die überwältigende Textualität. Die Arbeit untersucht einerseits die Problematik des Theaters als Manipulationsmaschine im Hinblick auf Verführung, Anziehung und Spiele der sexuellen Identität, andererseits den darstellenden Körper selbst als Ort der Entfremdung und Begrenzung des menschlichen Seins. Die Performer*innen werden mit ihrer eigenen Körperlichkeit konfrontiert – mit den Widersprüchen zwischen Intuition und Geste, Licht und Nacht, Partitur und Skript, Norm und Form, Konzeption und Aktion. Das Stück hinterfragt also nicht nur das Subversive und Normative in der Performancekunst, sondern richtet sich auch an die Kommunikation durch Exzess als radikale Unterbrechung von Formaten, Gesten, kulturellen Mustern und Archetypen.

 

KONZEPT & CHOREOGRAPHIE Alexandra Bachzetsis // KOLLABORATION, KONZEPT & BÜHNE Sotiris Vasiliou // KOLLABORATION, KONZEPT & DRAMATURGY Dorota Sajewska // KREATION & PERFORMANCE Alexandra Bachzetsis, Owen Ridley-DeMonick, Tamar Kisch, Sotiris Vasiliou // SOUNDDESIGN Tobias Koch // KOSTÜMDESIGN Christian Hersche, Ulla Ludwig, Laurent Hermann Progin // KOMMUNIKATIONSDESIGN Julia Born // FOTOGRAFIE Melanie Hofmann // HAARE & MAKEUP Delia Sciullo // TECHNISCHE LEITUNG & LICHTDESIGN Patrik Rimann

 

PRODUKTION UND TOUR MANAGEMENT Association All Exclusive, Regula Schelling, Franziska Schmidt // PRODUKTIONASSISTENTIN Juliana Simonetti

 

BESONDERER DANK AN DelgadoFuchs, Jia-Yu Corti für die Teilnahme an der Open Studio Forschung; Bernhard la Dous, Charlotte Holstein, Alban Schelbert, Jon Brunke

 

UNTERSTÜTZT DURCH Die kooperative Fördervereinbarung zwischen der Stadt Zürich, dem Kanton Zürich und Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Ernst Göhner Stiftung, Ernst und Olga Gubler-Hablützel Stiftung, Jacqueline Spengler Stiftung // KOPRODUKTION Kunsthaus Zürich, Kaserne Basel, Dampfzentrale Bern, L’Arsenic – Centre d’art scénique contemporain Lausanne, ADN Neuchâtel, Tanzquartier Wien, Gessnerallee Zürich. Eine Koproduktion im Rahmen des Veranstalterfonds von Reso – Tanznetzwerk Schweiz. Unterstützt durch Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung.




 

SHOWS
TEAM
BOOKING
Tanzquartier Wien

Freitag, 20. Januar 2023,

Samstag, 21. Januar 2023,

ABC — Temple Allemand / ADN Neuchatel

Dienstag, 25. Oktober 2022,

Mittwoch, 26. Oktober 2022,

Biennale Wiesbaden

Samstag, 10. September 2022,

Sonntag, 11. September 2022,

Le Grütli, Genf

Donnerstag, 23. Juni 2022, 20:00

Freitag, 24. Juni 2022, 19:00

Samstag, 25. Juni 2022, 20:00

EinTanzHaus, Mannheim

Freitag, 3. Juni 2022, 20:00

Samstag, 4. Juni 2022, 20:00

Kiasma Theatre, Helsinki

Donnerstag, 28. April 2022, 19:00

Freitag, 29. April 2022, 19:00

Dampfzentrale, Bern

Donnerstag, 7. April 2022, 20:00

Freitag, 8. April 2022, 20:00

Kunsthaus Zürich

Freitag, 1. April 2022, 20:30

Samstag, 2. April 2022, 20:30

Kaserne Basel

Mittwoch, 2. März 2022, 20:00

Donnerstag, 3. März 2022, 20:00

Teatro do Bairro Alto, Lisbon

Freitag, 11. Februar 2022, 19:30

Samstag, 12. Februar 2022, 19:30

Gessnerallee Zürich

Donnerstag, 18. November 2021, 20:00 Premiere

Freitag, 19. November 2021, 20:00

Samstag, 20. November 2021, 20:00

Montag, 22. November 2021, 20:00

Dienstag, 23. November 2021, 20:00

Alexandra Bachzetsis

Alexandra Bachzetsis, Owen Ridley-DeMonick, Tamar Kisch, Sotiris Vasiliou

Tobias Koch

Patrik Rimann

SHOWS

Tanzquartier Wien

Freitag, 20. Januar 2023,

Samstag, 21. Januar 2023,

ABC — Temple Allemand / ADN Neuchatel

Dienstag, 25. Oktober 2022,

Mittwoch, 26. Oktober 2022,

Biennale Wiesbaden

Samstag, 10. September 2022,

Sonntag, 11. September 2022,

Le Grütli, Genf

Donnerstag, 23. Juni 2022, 20:00

Freitag, 24. Juni 2022, 19:00

Samstag, 25. Juni 2022, 20:00

EinTanzHaus, Mannheim

Freitag, 3. Juni 2022, 20:00

Samstag, 4. Juni 2022, 20:00

Kiasma Theatre, Helsinki

Donnerstag, 28. April 2022, 19:00

Freitag, 29. April 2022, 19:00

Dampfzentrale, Bern

Donnerstag, 7. April 2022, 20:00

Freitag, 8. April 2022, 20:00

Kunsthaus Zürich

Freitag, 1. April 2022, 20:30

Samstag, 2. April 2022, 20:30

Kaserne Basel

Mittwoch, 2. März 2022, 20:00

Donnerstag, 3. März 2022, 20:00

Teatro do Bairro Alto, Lisbon

Freitag, 11. Februar 2022, 19:30

Samstag, 12. Februar 2022, 19:30

Gessnerallee Zürich

Donnerstag, 18. November 2021, 20:00 Premiere

Freitag, 19. November 2021, 20:00

Samstag, 20. November 2021, 20:00

Montag, 22. November 2021, 20:00

Dienstag, 23. November 2021, 20:00

TEAM

Alexandra Bachzetsis

Alexandra Bachzetsis, Owen Ridley-DeMonick, Tamar Kisch, Sotiris Vasiliou

Tobias Koch

Patrik Rimann