Was wir machen

produktionsDOCK ist ein freies Produktionsbüro für zeitgenössischen Tanz-, Theater und Performance in Basel.

 

Wer wir sind

produktionsDOCK wurde auf Initiative der langjährig freischaffenden ProduktionsleiterInnen Larissa Bizer, Christiane Dankbar, Bernhard la Dous und Franziska Schmidt im Januar 2017 gegründet.

 

Unsere Ziele

produktionsDOCK schafft durch den Zusammenschluss zu einer Arbeitsgemeinschaft Synergien und setzt sich zum Ziel eine professionelle und nachhaltige Produktionsstruktur im Raum Basel aufzubauen. Wir streben den Wissenstransfer unter den Kulturschaffenden und Perspektiven für den Nachwuchs an.

 

Unsere Leistungen

produktionsDOCK unterstützt Künstlerinnen und Künstler vorwiegend aus dem Raum Basel von der ersten Idee eines Projekts bis zu dessen Fertigstellung – bei der inhaltlichen Konzeption, Finanzierung, Organisation, Öffentlichkeitsarbeit und Diffusion. Auf Anfrage bieten wir persönliche Beratungsgespräche an.

 

Nachwuchsförderung

produktionsDOCK schafft im Sinne der Nachwuchsbildung mittels einer einjährigen Volontariatsstelle die Möglichkeit, erste berufliche Erfahrungen im Bereich der Produktionsleitung zu sammeln.

Hier geht es zur aktuellen Ausschreibung: Ausschreibung Volontariat produktionsDOCK 2019_20

 

Trägerschaft

produktionsDOCK wird getragen durch den Verein Produktionsbüro Basel. Vorstandsmitglieder: Laura Manz (Präsidentin / MLaw, Advokatin), Katrin Huber (Kommunikationsspezialistin) und Boris Nikitin (Freischaffender Künstler und Leiter Dokumentartage Basel)

 

Unterstützer

produktionsDOCK wird bei der Finanzierung der Volontariatsstelle und den Infrastrukturkosten vom Präsidialdepartement Basel, Abteilung Kultur, unterstützt.

 

Bernhard la Dous

Bernhard Frederik la Dous (geb. Greif)* 1981 in München, aufgewachsen in Lörrach, studierte von 2007-2012 Angewandte Theaterwissenschaft (B.A. und M.A.) in Giessen. In seiner Studienzeit leitete er 2 Jahre das Theaterfestival Instant. Seit 2011 arbeitet er freischaffend als Sounddesigner u.a. für Corinne Maier, yuri500, Stephan Stock, Monstertruck, Lukas und, vorschlag:hammer, Susanne Zaun, Sylvia Sobbotka und Rose Beermann. Als Produktionsleiter arbeitet er aktuell für vorschlag:hammer, Antje Schupp und Beatrice Fleischlin.

Christiane Dankbar

Studium der Politikwissenschaften am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin und der University of Sussex in Brighton, wo sie 2000 mit einem MA in Culture, Race and Difference abschloss. Anschliessend zehn Jahre Aufenthalt in Südafrika. Arbeitete dort unter anderem als Redaktorin beim staatlichen Fernsehen SABC und langjährig als freiberufliche Produktionsleiterin in TV, Kino, Werbung, Kunst und Performance, zuletzt bei „X Wohnungen“ in Johannesburg. Seit Ende 2011 als freie Produktionsleiterin in Film und Theater in der Schweiz tätig.

Elena Conradt

*1995 in Basel. Nach der Matura am Wirtschaftsgymnasium Basel war sie als Produktionsassistentin bei dem Verein stranger in company angestellt. Als Assistenz arbeitete sie bei vielen Produktionen als Produktionsleitungsassistenz mit (z.B. „Together“ von Marcel Schwald, „Im Bau“ von Lorenz Nufer, „Princess & Terrorist“ von Zino Wey). Von 2015 – 2016 war sie festes Ensemblemitglied der Goetheanum Bühne in Dornach. Seit August 2017 ist sie Teil des freien Produktionsbüros produktionsDOCK in Basel und arbeitet als freie Produktionsleiterin unter anderem für Beatrice Fleischlin, Teresa Vittucci, Stephan Stock und Marcel Schwald. Seit September 2018 ist sie ehrenamtlich im Vorstand des JKF.

Eleni Foskett-Prelorentzos

*1986 in Stuttgart. 2006 Abschluss als Grafikdesignerin in Stuttgart. 2011 Bachelor of Arts in Freiburg (D) in Kommunikation, Schwerpunkt Kulturmanagement. 2011–2017  im künstlerischen Betriebsbüro der Goetheanum-Bühne angestellt.. Mitbegründerin Junge Bühne Arlesheim 2014; seither als Produktionsleiterin tätig. 2018 Regieassistenz für «Der Prozess» der Medien- und Theaterfalle Basel unter der Regie von Ruth Widmer, Sarah Gärtner. Seit Dezember 2018 gehört sie dem Team von Johanna Schwarz und Georg Darvas als Produktionsleitung und PR im neuestheater.ch an und arbeitet als freie Produktionsleiterin mit Patricia Nocon und „Volk & Glory“ zusammen.

Larissa Bizer

*1981 in Hamburg. Studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien. Seit Mai 2012 ist sie als freischaffende Produktionsleiterin in Basel tätig. 2013 übernahm sie die Projektleitung für die Zeitgenössischen Schweizer Tanztage und die Kommunikationsleitung für das Festival wildwuchs. Von 2013-2015 gehörte sie zum Team des ROXY Birsfelden unter der Leitung von Sven Heier und war dort für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Seit März 2016 im Vorstand von t. Basel (ehem. ACT). Als freie Produktionsleiterin arbeitete sie u.a. mit Tabea Martin, Beatrice Fleischlin, Antje Schupp und Daniel Hellmann zusammen.

Franziska Schmidt

*1985 in Leipzig. Studierte Europäische Medienwissenschaft an der Universität Potsdam und Kulturmanagement an der Universität Basel. 2006 – 2011 war sie als Kommunikations- und Produktionsleitung für CULTURESCAPES tätig. Sie arbeitete am Musikfestival Bern (Produktionsleitung) und bei Mirafilm GmbH (Produktionsassistenz), bei wildwuchs 2013 (Geschäftsleitung) und im Kunsthaus Baselland (Direktions- & PR-Assistenz). Seit 2014 arbeitet sie als freie Produktionsleitung im Theater- und Tanzbereich u.a. für Corinne Maier, Marcel Schwald, Lorenz Nufer und Zino Wey.

Laura Ritzenfeld

Leerer Bereich. Bearbeiten Sie die Seite und fügen Sie Inhaltselemente hinzu.

*1993 in Wien. Studierte 2014-2017 Theater-, Film und Medienwissenschaft an der Universität Wien und hospitierte am Theater in der Josefstadt. Von 2017-2018 gehörte sie zum Team des Neubad Luzern. Dort war sie als Assistenz der Veranstaltungen vor allem für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Planung und Durchführung verschiedener Veranstaltungen verantwortlich. 2019 übernahm sie dramaturgische und organisatorische Aufgaben bei der Produktion «Ê KÔ DÔ – mon âme» von und mit Maja Bader. Seit 2019 ist sie als freischaffende Produktionsleiterin tätig und arbeitet u.a. mit I-Fen Lin zusammen. Sie schreibt als freie Autorin für verschiedene Kulturmagazinen in Wien und Luzern.