Nele Stuhler – MAUERSCHAU

Nele Stuhler wurde am Tag des Mauerbaus im Jahr des Mauerfalls in Ost-Berlin geboren. Die Berliner Mauer stand 28 Jahre. 2017 steht sie seit 28 Jahren nicht mehr. 2017 ist Nele also genauso alt, wie die Mauer wurde. Ihr Leben ist, wie es ist, weil es die Mauer nicht mehr gibt. Ihr Leben ist aber auch so, weil es die Mauer gab. Welchen Einfluss haben Mauern und Grenzen, ihr Vorhandensein, aber auch die Spuren ihres einstigen Vorhandenseins auf unser Leben?

 

Nele Stuhler wurde in Berlin geboren. Ihre ersten Theaterarbeiten entstanden am Jugendtheater der Volksbühne, P14. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und Szenisches Schreiben in Graz und ist Mitglied der Theaterkollektive Leien des Alltags und Fux, mit dem sie zuletzt unter anderem am Schauspielhaus Wien und an den Münchner Kammerspielen arbeitete. Für ihr Theaterstück Fische erhielt sie den Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik.

 

Eine Produktion von Nele Stuhler in Koproduktion mit uniT Graz und SOPHIENSÆLE.

 

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds und die Heinz und Heide Dürr Stiftung.

Spielzeit

KammerMachen, Chemnitz

Dienstag, 17. Oktober 2017, 20:00

Sophiensaele Berlin

Donnerstag, 22. Juni 2017, 20:00 Premiere

Freitag, 23. Juni 2017, 20:00

Samstag, 24. Juni 2017, 20:00

Sonntag, 25. Juni 2017, 20:00

Mitwirkende

Nele Stuhler

Paula Thielecke

Lisa Schettel

Julius Lehniger

Matthias Meppelink

Anahi Perez

Franziska Schmidt