fleischlin/meser

fleischlin/meser verbinden Recherchen zu politischen/sozialen Themen mit Fragmenten aus dem Popbusiness zu künstlerisch-sozialen Ereignissen, die meist in einem Bühnenraum stattfinden. Diese Performances provozieren Berührungspunkte  zwischen Unterhaltung und intimem Bekenntnis, zwischen Bühne und Zuschauerraum, zwischen Kritik und Utopie. http://www.fleischlinmeser.com

 

Bisher erarbeiteten sie die Stücke COME ON BABY (2011), DROP DEAD, GORGEOUS! (2013), I JUST WANNA FUCKING DANCE oder BEGEISTERUNG UND PROTEST (2017Kaserne Basel, Südpol Luzern, Gessnerallee Zürich, Zeitgenössische Schweizer Tanztage Genf, Sophiensaele Berlin, Theater Rampe Stuttgart).Ebenfalls im 2017 realisierten sie am Südpol in Luzern RADICAL HOPE no1 / PILATUSBLICK, ein Tanz­projekt mit geflüchteten Jugendlichen.Im Winter 2018/2019 leiteten sie die Tanzakademie der Kaserne Basel, ein Tanzprojekt für 3 Schulklassen des Schulhauses St. Johann. Der daraus entstandene tänzerische Stadtrundgang WHO WE ARE führte im Mai 2019 die Zuschauer*innen durch den öffentlichen Raum und in die Kinderzimmer beteiligter Schüler*innen. Zuletzt waren sie mit ihrem Bühnenstück THIS IS ME* auf Tour. Im März 2020 hat ihr neues Stück WHAT IS HUMAN in der Kaserne Premiere.

 

fleischlin/meser sind auch Teil der Swiss Performing Arts Selection von Pro Helvetia.